Meine Philosophie

 

„Das Kind in Ehrfurcht aufnehmen, in Liebe erziehen, in Freiheit entlassen.“

                                                                                                             Rudolf Steiner

 

Von zentraler Bedeutung sind für mich die Förderung der Persönlichkeitsbildung, der Selbstständigkeit und der Kreativität des Kindes.

 

Ich betreue in meinem privaten Wohnumfeld, um besonders Kleinkindern unter drei Jahren einen geschützten Raum in familiärer Atmosphäre zu bieten, in dem sie lernen, spielen und wachsen können.

 

Die Möglichkeit, auf die Bedürfnisse der Kinder und ihrer Familien individuell und flexibel einzugehen, ist nirgendwo so groß wie bei dieser Form der Kindertagespflege. Ich beobachte die Kinder, lasse sie ihren eigenen Weg finden und unterstütze dann mit Wort und Tat, wenn Hilfe benötigt wird.

 

Die Schulung der Sinne, der Motorik und der Sprachkompetenz erfolgt in rein spielerischer Form durch altersgemäße Angebote im Alltag. Haltgebende Grenzsetzungen gehören für mich genauso zu einer guten Erziehung wie der respektvolle und liebevolle Umgang miteinander.

 

Die Vermittlung sozialer Kompetenzen und das Verständnis für die Verschiedenartigkeit der Menschen spielen bei meiner Arbeit ebenfalls eine große Rolle.